SONDERSEITE: Linksextremismus

 

Gegen Extremismus und Gewalt - Linksextremismus

 

 

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" – Bertold Brecht.

 

Dieses Zitat wird mit aller Selbstverständlichkeit sowohl von Anhängern der linken wie auch der rechten

Szene angeführt. Die programmatischen Schnittmengen von Links- und Rechtsextremismus gleichen

sich auf frappierende Weise. Beide Seiten beinhalten die klassischen Strukturmerkmale des politischen

Extremismus:

  • ein geschlossenes und kritikresistentes Weltbild

  • den Anspruch auf absolute Wahrheiten

  • die Bereitschaft diese ggf. mit Gewalt durchzusetzen

  • die unverrückbaren Feindbilder

  • der Glaube an Verschwörungstheorien

Übereinstimmungen lassen sich feststellen beim Geschichtsrevisionismus, bei der Forderung nach

Systemüberwindung, beim Antiamerikanismus, bei Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Rechts-

und Linksradikale stehen sich näher, als viele Wähler ahnen. Um auch am linken Rand Stimmen

abschöpfen zu können, verwendet die NPD immer häufiger linksradikale Terminologie und gibt sich als

antikapitalistische Partei aus. DIE LINKE und die NPD hegen in der Außenpolitik die gleichen Feindbilder:

USA und Israel. Beide stricken scheinbar einfache Lösungen für komplexe Probleme. Schuld sind imme

die anderen: die etablierten Parteien, die Fremden, die Kapitalisten, die Imperialisten. Radikale

Forderungen und falsche Versprechungen überdecken die eigene inhaltliche Schwäche. Die Vorsitzenden

artikulieren die Protesthaltung und Unzufriedenheit ihrer Anhänger und rufen zur Abwahl bzw. zum Sturz

der freiheitlichen, demokratischen und rechtsstaatlichen Verfassungsordnung auf. Sie verdrehen und

verschweigen Tatsachen, leugnen historische Fakten und würden Deutschland politisch, wirtschaftlich und

gesellschaftlich nach außen hin abschotten. Weitere Informationen entnehmt Ihr den untenstehenden

Links!

 

 

  Definition Linksextremismus

  Aktionsvorschläge

 

Sonderseite - Aktion der Bayerischen Staatsregierung:
 

 

Link zum Thema:

  > Internetseite zur Aktion

 

 

zurück | Drucken | © Junge Union